Da ein zu hoher oder zu niedriger Blutdruck oftmals nur durch Zufall entdeckt wird, ist es sinnvoll, zu Hause selbst regelmäßig zu messen. Besonders wenn in der näheren Verwandtschaft Risikofaktoren wie Hypertonie oder Herz- Kreislauferkrankungen vorliegen.

BlutdruckmessgerätBlutdruckmessungen beim Arzt werden oft vom "Weißkittelsyndrom" beeinflusst, d.h. der Patient ist aufgeregt, sein Blutdruck steigt und das Messergebnis weicht nach oben hin ab. Daher ist es sinnvoll entspannt im eigenen Heim tägliche Kontrollmessungen durchzuführen.

Geeignete Modelle und eine kompetente Beratung erhalten Sie in Ihrem Sanitätshaus. Sie können zwischen manuellen und digitalen Geräten mit verschiedenen Ausstattungen wählen. Obwohl die manuellen Geräte etwas umständlicher in der Bedienung sind und jährlich neu geeicht werden müssen, sind die Messergebnisse genauer als die der praktischeren Blutdruck-Automaten.

Auf jeden Fall empfehlenswert ist ein Gerät zur Oberarmmessung, da es hier nicht zu Ungenauigkeiten wegen der falschen Körperhaltung kommen kann. 

  • Nehmen Sie sich die Zeit und messen Sie jeden Tag zur gleichen Zeit Ihren Blutdruck. Am besten gleich nach dem Aufstehen und spätnachmittags oder Abend.
  • Legen Sie einen Blutdruckkalender an, in dem Sie sorgfältig sämtliche Messwerte eintragen.
  • Nehmen Sie 30 Minuten vor der Messung keinen Kaffee oder Nikotin zu sich und ruhen Sie sich mindestens 5 Minuten vorher aus.
  • Achten Sie darauf, keine beengenden Kleidungsstücke am Arm zu tragen.
  • Bringen Sie die Manschette unbedingt auf Herzhöhe an.

sanitaetshaus banner